Zurück zum Anfang

Katalanische und Spanische Küche

Die originelle und variantenreiche katalanische Küche kann eine Überraschung sein für den Besucher. Ich bin Katalanin, nicht unbedingt eine Feinschmeckerin, aber ich esse gerne. Ich war öfters überrascht über die Reaktionen meiner ausländischen Freunde, was die katalanischen Spezialitäten anbelangt, da ich dachte, diese Speisen wären allgmein bekannt wie z.B. "pan con tomate". Anstatt einem Butteraufstrich wird hier das Brot mit Knoblauch und Tomate eingerieben und mit ein Paar Tropfen Olivenöl serviert. Hier ein Überblick über die katalanischen Spezialitäten:

Anchoas de L'Escala: Eine Speziaität in Cadaqués, ein Sardellenhäppchen, das zu jeder Tag und Nachtzeit verzehrt wird.

Arròs negre (arroz negro): Das bekannteste Gericht der Costa Brava, eine Kombination von Reis, Tintenfisch, Fisch, Zwiebeln, Tomtaten, Olivenöl und die Tinte vom Tintenfisch als Sosse.

El allioli: Eine Öl- und Knoblauch-Mayonnaise die zu gegrilltem Fleisch aber auch zu Fischspeisen gereicht wird.

El cava: Ein Sekt aus der Penedes-Region in der Nähe von Barcelona, hergestellt in dem traditionellen Champagnerverfahren. Cava wird traditionell in der Nacht von San Juan (24. Juni, Mittsommer-wende) von "cocas" ,einem Kokosnusskuchen begleitet, getrunken. Natürlich nicht nur in dieser Nacht.

El chocolate suizo: Eine heisse Schokolade, die in einer Tasse serviert wird, obwohl si so dick ist, dass man einen Löffel bräuchte. Eine Spezialität in der Carrer Peritxol und den (Granjas Catalanas), den Milchbars von Barcelona.

Fideuà: Eine Art Paella aber mit Nudeln statt Reis, ursprünglich aus Gandía in der nähe von Valencia.

La butifarra: Gegrillte grobe Bratwurst mit weissen Bohnen serviert.

La coca: Ein Kuchen mit trockenen Früchten oder Pinienkernen. Es gibt "cocas" in den unter- schiedlichsten Varianten, bevorzugt als Dessert, Nachmittagskaffee oder Tee oder zu speziellen Gelegenheiten.

La crema catalana: Eine Karamelcreme mit karamelisiertem Zucker obenauf, die in einem braunen Keramikschüsselchen serviert wird. Ein sehr leckeres Dessert.

La ensaimada: Eine Art Schneckennudel zum Frühstück oder Nachmittagskaffee. Eine Spezialität von Mallorca. Kaum einer verlässt die Insel ohne "ensaimada".

La escalibada: Ein Gemüsegericht aus gedämpftem rotem und grünen Paprika, Auberginen, Zwiebeln und Tomtaten.

La escudella: Eine Art Eintopf, ein spezielles Weihnachtsgericht.

Las espinacas a la catalana: Spinat mit Pinienkernen und Rosinen.

Las habas a la catalana: Bohnen mit Schwarzwurst.

Los bunuelos: Ein Ölgebäck (Krapfen), das aussieht als bestehe es nur aus Luft, aber...

Los canelones: Selbstgemachte Canneloni, die Besten findet man in Landgasthäusern.

Los embutidos: Wurstarten, wie z.B. Fuet (eine Art trockene Salami), butifarra blanca (Weisswurst), butifarra negra (Schwarzwurst) und el bull (eine Art Bratwurst).

Los rovellons: Pilze (eine Herbstspezialität), die gegrillt mit Knoblauch und Petersilie serviert werden.

Mel i mató: Ein frischer, junger Käse, ähnlich dem griechischen Ziegenkäse aber viel cremiger mit Honig (der Berühmteste ist von Montserrat). Ein wunderbares Dessert.

Pa de pagés: Ein rundes Bauernbrot aus dem mit holzgefeuerten Ofen, speziell geeignet für pan con tomate.

Postre de músico: Verschiedene Nusssorten (normalerweise mit einem Glas süssem Moskateller als Digestiv gereicht). Der Name "Dessert der Musik" kommt daher, dass die Musiker selten Zeit hatten ein Dessert zu sich zu nehmen, statt dessen steckten sie eine Handvoll Nüsse in die Hosentaschen und verzehrten sie während sie spielten.

Sopa de galets: Eine Suppe, mit dem Sud der Escudella (siehe oben) und grossen Nudeln in Muschelform.