Zurück zum Anfang

Architektur von Barcelona

Städte in der Stadt. Geschichte.

Die Stadt Barcelona hat eine reiche und vielseitige Architektur. Wir geben hier einen Überblick zum besseren Verständnis über einige der bekanntesten Architekturstile. Beim Kennenlernen von Barcelona findet man jedoch auch Gebäude von weniger bekannten oder unbekannten Architekten, die es ebenfalls wert sind, betrachtet zu werden.

Die römische Stadt: Die römische Architektur beginnt im 1. Jahrhundert vor Christus. Seit dieser Zeit hat sich Barcelona ohne Unterlass verändert. Barcelonas Ursprung liegt im 1. Jahrhundert vor Christus., als die Römer eine kleine Kolonie namens Barcino gründeten. Teile der Mauer der ehemaligen römischen Stadt sind im Bereich der Kathedrale und entlang der Via Layetan zu besichtigen. Ganz in der Nähe, in der Carrer Paradis (Strasse: Paradis) sind 4 Säulen des römischen Tempels des Augustus erhalten, die Stelle wird von einem Mühlstein angezeigt.

Die mittelalterliche Stadt: Am Ende des 13. Jahrhundert war Barcelona eine blühende Stadt durch seinen Handel im Mittelmeeraum. Die damalige Stadt ist heute das sogenannte "Barrio Gótico" (gotisches Viertel).

Die moderne Stadt: Im Rahmen des Umgestaltungsprozesses des historischen Stadtkerns wurden 1854 die Mauern der Stadt abgerissen und im Jahre 1859 wurde der Ingenieur Idelfons Cerdà mit dem Plan der Erweiterung der Stadt beauftragt. Ihm ist das "Eixample" (Erweiterung der Stadt) zu verdanken; ein neues Grundmuster (ein gleichmässig rechtwinkliges Raster), in welchem quadratische Häuserblocks erstellt wurden, mit grossen luftigen Innenhöfen, Durch diese Bauweise wurde auch das Strassennetz vereinheitlicht.

Am Ende des 19. Jahrhunderts begann man mit der Erweiterung und dank einer glücklichen Kombination von reichen Bauherren, genialen Architekten und sehr guten Handwerkern begann die Blütezeit des katalanischen Modernismus. Antoni Gaudí, Domènech i Montaner und Josep Puig i Cadafalch sind die bekanntesten Architekten dieser Richtung.

Wir geben hier eine kurze Übersicht über die Hauptwerke des katalanischen Modernismus.

2005. Der Agbar Turm (Torre Agbar) ist ein Bürogebäude der Agbar Gruppe, und ist 142 Meter hoch und damit das dritt-höchste Gebäude von Barcelona.

Art: 
Neue Symbole der Stadt
Bezirk: 
Sant Martí
Adresse: 
Diagonal 211 (im High-Tech Distrikt der Stadt, 22@-district)
Torre Agbar

1317-1441. Neugotische Fassade aus dem 14. Jahrhundert. Der Eingang "la Pietat" führt direkt zum Kloster., in dem vier gotische Galerien einen pflanzenreichen Garten mit Teich und Enten und einem Springbrunnen umschliessen.

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - Barri Gòtic
Adresse: 
Plaça de la Seu, s/n
Der Kreuzgang der Kathedrale von Barcelona

Im El Call Viertel lebte eine jüdische Gemeinde zwischen dem zwölften und vierzehnten Jahrhundert.

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - Barri Gòtic
Adresse: 
Carrer Sant Domènech del Call

Neben der römischen Stadtmauer ist der Eingang zum Haus des Erzdiakon (Casa del Arcediano) aus dem XII.

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - Barri Gòtic
Adresse: 
Carrer de Santa Llúcia, 1
La casa de l'Ardiaca

1380-1392. Die ehemalige Börse mit drei Hallen, die man durch die grossen Fenster des Untergeschosses aus sehen kann. Bis 1970 beherbergte sie die Kunstschule , die Pablo Picasso und Joan Miró besuchten, und im Moment sind in dem Gebäude Büroräume untergebracht.

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - La Ribera / Born
Adresse: 
Carrer del Consolat del Mar 2

1359-1370. Diese grossartige Halle mit massiven Säulen, von der man sagt, dass die Könige Isabel und Fernando Christoph Kolumbus nach seiner Rückkehr aus Amerika empfangen haben, ist ein klassisches Beispiel der katalanischen Gotik.
Metro: Jaume I (L4)

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - Barri Gòtic
Adresse: 
Plaça del Rei 9

1329-1367. Diese Kirche gilt als Beispiel einer eigenständigen Ausprägung der Gotik in Katalonien und ist lange Zeit als die Kathedrale der Seefahrer angesehen worden. Sie ist die Favoritin der Stadt und hat eine ausgezeichnete Akustik.

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - La Ribera / Born
Adresse: 
Plaça de Santa Maria, 1
Santa Maria del Mar Eingang

1322-1486. Eine Kirche mit einem einzigen weiten Kirchenschiff, über den Plaça Del Pi oder den Plaça Sant Just Oriol her kommend zu erreichen.
Metro: Liceu (L3), Jaume I (L4)

Art: 
Mittelalterliche Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Ciutat Vella - Barri Gòtic
Adresse: 
Plaza del Pi, 7
Santa Maria del Pi

1898-1900. Bei dem Umbau des Casa Amatller verwendete der Architekt Puig i Cadafalch niederländische Elemente und verband sie mit dem Modernismus. Puig i Cadafalch gilt als herausragender Interpret des neogotischen Modernismus.

Art: 
Modernismus Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Eixample Dreta
Adresse: 
Passeig de Gracia 41
Casa Amatller

1904-1906. Am Passeig de Gracia im sogenannten Unharmonischen Block ("manzana de la discordia") gelegen (so genannt durch die unterschiedliche Architektur), ist dieses Wohnhaus eine phantastische Kombination von Farben und Formen.

Art: 
Modernismus Gebäude und Monumente
Bezirk: 
Eixample Esquerra
Adresse: 
Passeig de Gràcia 43
Casa Batlló

Pages